Events

Vegan Planet/ Yoga Planet 2018 – Pflichttermin für Mary

Mit Freunden am Schönsten
Geschrieben von Maria Heinrich

Auch dieses Jahr fand am ersten Dezember-Wochenende zum fünften Mal die Vegan Planet, wie gewohnt von der Veganen Gesellschaft Österreich organisiert, in Wien statt. Und auch dieses Jahr war ich natürlich dabei, aber diesmal exklusiv für meinen Blog, denn Edda berichtet dieses Jahr wieder einmal höchstpersönlich für the The bird’s new nest. Hier findest du meinen Artikel vom letzten Jahr. Am 01. + 02. Dezember 2018 konnten, wie auch schon in den Vorjahren, die Messen Yoga Planet und Vegan Planet im Wiener MAK (Museum für angewandte Kunst) besucht und erkundet werden. Auf 2.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gab es eine bunte Vielfalt an veganem Essen, veganer Kosmetik und veganer Mode zu entdecken. Dieses Jahr wurde auch wieder zum zweiten Mal der Vegan Award verliehen, Edda, die Herausgeberin von The bird’s new nest war auch wieder Teil der Jury.

Auch dieses Jahr hab ich mich im Vorfeld gut vorbereitet, einen Terminplan erstellt und in meinen Kalender mit Erinnerungen eingetragen, um ja keinen Vortrag zu verpassen. Am Samstag standen die Vorträge von Niko Rittenau „Wie erstelle ich einen veganen Speiseplan, der alle Nährstoffe optimal deckt?“, Katharina Petter „Vegane Ernährung im Sport: Was sagt die Wissenschaft?“, Sebastian Bohrn Mena „Unsere Stimme für die Stimmlosen: Das Tierschutzvolksbegehren“ und „Broscholi-Wahnsinn für Anfänger #veganstyle“ von Vegan ist Ungesund an. Dazwischen hab ich mir vorgenommen Mind & Yin Yoga zu besuchen. Außerdem hatte ich schon vorab eine grosse Einkaufsliste, unter anderem Datteln vom Dattelbären, Creme und Peeling von Natürliches für Haut und Sinne, veganer Käse von Serotonina und neu dabei auf der Planet, aber bekannt von der Veganmania auf der Donauinsel, Hellas Vegan Gold und Bambussocken von Bellastoriashoes. Soweit zum Plan für den 1. Tag…

die Besten Datteln
Knuddeln mit dem Dattelbär
Der sympatische Niko und Ich 🙂
Makri-Schokolade mit Datteln gesüsst
Bambussocken
Bunt im Winter mit Bellastoria
Super Pflegeset
Natürliches für Haut und Sinne

Am morgen war ich noch kurz laufen, ich versuche mich gerade im „Streakrunning“ und möchte im Dezember jeden Tag laufen. Falls Euch meine Erfahrung damit interessiert und ob ichs geschafft habt, lasst es mich wissen. Gegen 11:30 bin ich dann im MAK angekommen und hab direkt mal eine Runde auf der Vegan Planet gedreht. Auf den Vortrag von Niko hatte ich mich schon sehr gefreut, weil ich auch seinen Youtube Kanal sehr toll finde. Seine Videos sind immer sehr informativ und interessant gestaltet. Sogar seine Kochvideos und ich bin wirklich kein Fan von Kochshows oder Videos dieser Art, finde ich sehr interessant denn er zeigt wie man das Gericht so optimiert, dass man alles herausholt und keine Nährstoffe „verschenkt“, sondern die Aufnahme begünstigt. Ich habe auch die Chance genutzt und 3 Ausgaben (eines als Weihnachtsgeschenk für Mutti, eines für meinen Freund und eins für mich) seines neuen Buches „Vegan Klischee Ade“  signieren lassen. Ich wurde nicht entäuscht sein Vortrag war sehr interessant und mit Witz gewürzt. Es war mir eine Freude Ihn persönlich zu treffen und etwas mit Ihm zu plaudern, ein sehr sehr sympatischer Mensch. Ich wurde schon angesprochen ob ich nicht eine Rezension über sein Buch scheibe. Interessiert Euch dass? Lasst es mich bitte wissen.

Da ich durch Niko´s Videos u.a. vom Plant Based Symposium sehr gut vorbeitet war, konnte mir Katharina Petter´s Vortrag kaum neues Wissen vermitteln, aber zum Wiederholen war es super.

Das Yoga hab ich ausfallen lassen, man sollte sich nie in eine Yogaeinheit stressen und mein Kopf war definitiv die ganze Zeit auf der Vegan Planet. Die Yoga Planet habe ich dieses Jahr nur überflogen. Ich gehe lieber lieber gezielt auf Yoga Veranstaltungen wie die Yoga Convention, da bin ich dann fokussierter.

Der Vortrag von Vegan ist Ungesund hat mir letztes Jahr nicht so gut gefallen, aber vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, schließlich feiere ich die Jungs und ihren Kanal. Dieses Jahr allerdings war er wirklich super. Sie hatten eine Botschaft im Gepäck und haben diese wie immer mit Witz rüber gebracht. Hoffentlich kommt Ihr bald mal wieder nach Wien Gordon und Aljosha.

Meine Einkaufsliste habe ich auch brav abgearbeitet und außer den oben genannten noch bei Happy Cheeze (bzw Happy Cashew wie sie jetzt heißen), Rollholz, Makri Schokolade und etwas eskaliert bin ich beim Stand von allesvegetarisch.de

Auf die Makri Schokolade hatte ich mich auch schon gefreut, denn Alexandra und Lars vom Youtube Kanal vegan mit Rohe Energie haben diese einmal vorgestellt und sehr davon geschwärmt. Nun konnte ich mich selbst davon überzeugen und auch ich bin begeistert. Ich meide ja raffinierten Zucker wo es geht und finde es toll, dass diese Schokolade mit nur 3 Zutaten auskommt, diese sind: Kakaomasse, Datteln und Kakaobutter, bei der Variante mit Haselnuss, dann natürlich auch noch Haselnüsse.

Am Sonntag waren die Vorträge von Patrick Reiser „Weltmeister im Natural Bodybuilding“, Niko Rittenau diesmal mit „Vegan-Klischee ade!“, die Verleihung des Vegan Awards 2018 und die Lesung „Im Untergrund“ von Martin Balluch geplant. Für zwischendurch hatte ich mir eine Einheit „Achtsamkeit“ auf der Yoga Ebene vorgenommen.

Patrick Reiser hat mit eher ein Q&A, also Fragen und Antworten Modell, durchgeführt, um mit dem Puplikum mehr zu interagieren. Es war auch sehr interessant. Ich muss zugeben, dass ich ihn vorher nicht kannte und mich auch vorab nicht informiert habe, aber wie gesagt es war auf jeden Fall informativ.

Auch Nico Rittenau hat wieder einen spannenden Vortrag abgeliefert und seine Redezeit verflog im nu. Ich kann euch nur nochmals seinen Youtube Kanal ans Herz legen.

Für „Achtsamkeit“ war leider keine Zeit, die nehm ich mir mal so und lege bald mal wieder eine Yoga und/oder Meditationseinheit ein.

Beim Vegan Award 2018 hat mal wieder, welch Überraschung, der Dattelbär mit seinen mega leckeren Kakaodatteln in der Kategorie „Publikum“ abgeräumt. In der Kategorie „Food“ hat Genusskoarl der Wiener Würze gewonnen, diese Würze sollte ich mir dann auch mal näher ansehen. Es gab noch weitere Auszeichnungen in den Kategorien „Beverages“ und „Wein“, schaut doch mal bei the bird’s new nest vorbei, Edda hat da sicher einen ausfürlicheren Beitrag im Gepäck.

Die Lesung von Martin Balluch „Im Untergrund“, war nichts für schwache Nerven. Ich war den Tränen sehr nah und schockiert über die Erlebnisse der Hauptfigur. Schlimmer macht es die Tatsache, dass das Buch auf waren Begebenheiten basiert. Sicher sehr spannend zu lesen.

Zwischen den Vorträgen hab ich viel getratscht, gelacht und gut gegessen.

Vortrag von Patrick Reiser
Faszientraining bei Rollholz
nichts für schwache Nerven
Lesung "Im Untergrund" von Martin Balluch
Annamaria von Erdbeerwoche

Fazit:

Es waren wieder sehr ereignisreiche Tage, welche super schon, aber auch anstrengend waren für mich. Es ist immer so toll bekannte Gesichter, die man leider nur 2-3 mal im Jahr sieht, wieder zu treffen, zu tratschen, miteinander zu Lachen und sich gemeinsam durch die Köstlichkeiten zu kosten. Ich finde es auch immer wieder toll das auch Abwechslung herscht. Sowohl bei den Vorträgen wie auch bei den Ausstellern. Es gibt immer Neues zu entdecken.

Meine Highlights waren definitiv die Vorträge von Niko Rittenau und von Vegan ist Ungesund und die familiäre, freundschaftliche Atmosphäre.

Wenn würde ich mir als Vortragenden wünschen, frage ich mich gerade. Ich mag die Kombination aus Der Graslutscher und Der Artgenosse, dass würde auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung versprechen. Auch ein Vortrag von Melanie Joy fände ich sehr interessant. Und auch gerne wieder ein Vortrag eines Leistungssportlers. Erfahrungsberichte sind immer interessant. Aber egal wer nächstes Jahr Vorträge halten wird, ich bin sicher wieder dabei, denn das lasse ich mir nicht entgehen.

Auch beim Stand von Erdbeerwoche habe ich etwas länger verweilt und sehr nett mit Annemarie, Mitgründerin, geplaudert. Hier findest du meinen Beitrag den ich vor einiger Zeit verfasst habe. Demnächst wird es übrigens ein Gewinnspiel auf meiner Facebookseite dazu geben.

Dattelbär Beute
Dattelbärs Bestes
Friendship
Mit Freunden macht das ganze am meisten Spass

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an die Vegane Gesellschaft Österreich für die Organisation dieser und vieler weiterer Veranstaltungen und für die Freikarte. Vielen Dank auch an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die diese Veranstaltung nicht so reibungslos verlaufen wäre und wahrscheinlich auch nicht möglich durchzuführen. DANKE!!!

Die nächste Veranstaltung von der ich dann berichte ist der Vegan Ball 2019. Auch auf diesen freue ich mich schon sehr.

Wie hat Euch die Vegan Planet 2018 gefallen? Was waren Eure Highlights?

Sehe ich Euch auch beim Vegan Ball 2019?

Fragen über Fragen 🙂

Alles Liebe und bis bald

Eure Mary

Facebook Kommentare

Über den Autor

Maria Heinrich

Was erwartet Euch?! Restaurantberichte und Tipps, Berichte über Events und Shopping und gelegentliche Beiträge in der Rubrik "Nachgekocht".

Mary: geboren in Dresden(Deutschland), ich wohne seit über 10 Jahren in Wien, Frohnatur und Energiebündel, lebe seit ca 1,5 Jahren vegan. Bin gerne in Bewegung, Fitness und Tanzen sind fester Bestandteil in meinem Leben und ich liebe es mich durch die vegane Kulinarik zu kosten.

Hinterlasse einen Kommentar

*