Events Locations

Das war die Vegan Planet 2019

Vegan Planet 2019
Geschrieben von Maria Heinrich

Und wieder ist eine Vegan Planet wie im Flug vergangen. Am ersten Dezember-Wochenende fand zum 6. Mal die Vegan Planet, natürlich von der Veganen Gesellschaft Österreich organisiert, in Wien statt. Und auch dieses Jahr war ich natürlich dabei, auch diesmal wieder exklusiv für meinen Blog, denn Edda berichtet  wieder höchstpersönlich für the The bird’s new nest. Hier findest du meinen Artikel vom vorletzten Jahr. Am 30. November + 01. Dezember 2019 konnte die Vegan Planet im Wiener MAK (Museum für angewandte Kunst) besucht und erkundet werden. Diesmal ohne Yoga Planet, was ich persönlich entspannter fand und somit mehr Platz war, da die Vorträge im Obergeschoss im Vortragssaal waren.  Auf 2.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gab es eine bunte Vielfalt an veganem Essen, veganer Kosmetik und veganer Mode zu entdecken. Außerdem wurde dieses Jahr zum dritten Mal der Vegan Award verliehen. Es wurden an beiden Tagen wieder einmal die Besucherrekorde gesprengt.

Diesmal habe ich leider nicht alle Vorträge geschafft, die ich mir vorgenommen hatte. Aber zumindest am Samstag fast alle die mir wichtig waren zu sehen. Den Vortrag von Valeria Bisaccia, mit dem Thema „Vegan, kugelrund und wunderbar gesund“. Valeria ist vegane Hebamme, Ernährungswissenschaftlerin und war mir sofort sympathisch. Ihr Vortrag zeigte welche Hindernisse veganen Müttern und Vätern entgegenschlagen können. Wie man diese überwinden kann und dass es überhaupt kein Problem ist, sich auch als werdende oder stillende Mutter vegan zu ernähren, wenn man in dieser Zeit gut plant. Sie empfiehlt in dieser sensiblen Lebensphase vom Kinderwunsch, über die Schwangerschaft bis zur Beikost, zumindest pro Thema eine Ernährungsberatungseinheit für vegane, sowie nichtvegane Familien. Ich fand Valerias Vortrag sehr informativ, sollte es mal bei mir soweit sein, ist sie meine erste Anlaufstelle.

Den Vortrag „Klima – Ernährung – Wandel“ von Martin Schlatzer konnte ich leider nicht sehen, da ich zu diesem Zeitpunkt gut bei der Tombola eingespannt war. Hast du ihn vielleicht gesehen und kannst mir davon berichten?

Hebamme Valeria
Hebamme Valeria. Foto: Valentin Schörghuber
Mit Bauchgefühl
Mit Bauchgefühl Foto: Matthias Katzengruber

Zweiter Streich für mich war „Einfach.gut.vegan. Wichtige Nährstoffe und einfache Umsetzung.“ von Verena und Cora. Beide sind Ernährungswissenschaftlerinnen. Für mich war nicht viel neues dabei, da ich ja selbst sehr viel Interesse am Thema Ernährung habe und momentan auch die Ausbildung zur veganen Ernährungstrainerin mache. Ich fand den Vortrag sehr gut aufgebaut und die Folien sehr schön gestaltet und übersichtlich, auch die Vortragsweise war sehr angenehm, sympatisch und informativ.

Am Nachmittag war der Vortrag von Profifußballer Rubin Okotie zum Thema „Vegane Ernährung im Leistungssport“ dran. Er sagte selbst, er sei kein großer Redner, das kann ich bestätigen. Die Infos zur veganen Ernährung im Leistungssport, wie der Name seines Vortrags versprochen hatte, haben mir persönlich leider gefehlt. Es war mehr eine kurze Zusammenfassung seines Lebenslaufes. Sehr lecker waren die Speisen am Plain Stand, dem Restaurant von Rubin. Auch die Mitarbeiter dort waren sehr freundlich. Ich werde auf jeden Fall mal direkt ins Plain gehen und die Karte testen.

Rubin Okotie
Rubin Okotie. Foto: Matthias Katzengruber
Patrik Baboumian
Vegan Planet 2017

Programmende und auch Abschluss des ersten Tages, war die Vorführung des Filmes „The Gamechangers“, mit kurzer anschließender Fragerunde mit Strongman und wichtiger Rolle im Film, Patrik Baboumian. Ich habe den Film bereits zum 3. Mal gesehen und kann sagen er wird nicht langweilig und wird viele Noch-Nicht-Veganer abholen. „The Gamechangers“ also auf jeden Fall zum Beispiel auf Netflix anschauen. Absolute Empfehlung von mir. Patrick war wieder sehr sympathisch, ist irgendwie weit verbreitet unter Veganern, zumindest fällt´s schon langsam auf :-), und hat in der wenigen Zeit, die noch blieb Fragen beantwortet und anschließend Bücher signiert und stand für Fotos zur Verfügung. Ich war mit meinem Foto vom letzten Mal sehr zufrieden und hab mich nicht nochmal angestellt.

Am Sonntag waren wir morgens beim Crosslauf im Auhof dabei und sind dann genau pünktlich zum Ende von Andreas Vojtas Vortrag gekommen. Er ist Profisportler und schnellster Mittelstreckenläufer Österreichs. Ich werde mir den Vortrag auf jeden Fall auf seinem Youtube-Kanal „Laufheld“ anschauen.

Gleich im Anschluss gab es eine Podiumsdiskussion zum Thema Klima. Auf der Bühne waren:

-Fridays For Future: Maris Filipic, Julia Schinko
-Klimavolksbegehren: Manuel Pfitzner
-Mag. Martin Schlatzer: der Ernährungsökologe arbeitet an der BOKU Wien. Er ist Autor des Buches „Tierproduktion und Klimawandel – Ein wissenschaftlicher Diskurs zum Einfluss der Ernährung auf Umwelt und Klima“.
-Green Heroes: Mag. Elizabeth Toth
-Dr. Kurt Schmidinger: er ist Lebensmittelwissenschaftler und Geophysiker, zudem Aktivist im Umwelt- und Tierschutzbereich. Zu seinen Publikationen im Umweltbereich gehört unter anderem eine grundlegende Erweiterung der Klimabilanzen von Lebensmitteln.

Moderiert wurde alles von Thomas Schobesberger. Das war wirklich eine sehr interessante Diskussion und hat mich in meinem Weg weiter motiviert. Als zukünftiger Ernährungscoach möchte ich versuchen an die Eltern heranzutreten und zu einer klimafreundlicheren Ernährung animieren. Du als Leser kannst auch viel dazu beitragen und bewirken. Erkunde deine Möglichkeiten und in welchem Rahmen du aktiv werden möchtest. Ob als Vorbild für dein Umfeld beim zb. unverpackt + regional einkaufen oder bei den Fridays for Future, bei Anonymous for the Voiceless, auch der Verein für Tierfabriken braucht immer Unterstützung, genauso wie der Verein Robin Hood. Finanzielle Hilfe ist natürlich auch immer wichtig. Jeder hat andere Ressourcen und kann mit denen viel helfen. Wir müssen handeln und andere zum Handeln motivieren und zwar JETZT!

Klimadiskusion
Podiumsdiskussion zum Thema Klima
Vegan Award 2019
And the Winners are
Alle anwesende GewinnerInnen

Damit ich nicht zu stark abschweife gehts mal weiter. Die Jungs von „Vegan ist ungesund“ waren dieses Jahr wieder da mit Ihrem „Broscholi-Wahnsinn für Anfänger #veganstyle“. Ich habe ihn letztes Mal schon gesehen und hab niemanden den Platz wegnehmen wollen. Die Bude war ohnehin brechend voll und viele sind nicht mehr reingekommen. Der Wildkräuter-Workshop von Neverest ging sich leider nicht aus und auch der Vortrag von Boxweltmeister Ünsal Arik leider nicht. Den Vegan Award konnte ich noch mitverfolgen. Happy Cashew hat gleich 2 mal abgeräumt. 1 Mal mit dem „Happy White“ eine vegane Camenbert Alternative, der den Puplikumspreis bekam und in der Kategorie Food mit dem „Happy Cheeze- griechische Kräuter gereift“. In der Kategorie Beverages gewann der „Dream & Joya Hafer 0% Sugar Drink“ von Joya. Im Bereich Non-Food bekam die Marke Vossen mit ihrem Produkt Vegan Life den 1. Platz.  Und in der Kategorie Wein gewann der Weißburgunder Slow 2018 vom Weingut Grillmaier.

Bei den Austellern waren viele bekannte Gesichter dabei wie z.B. die lieben Mädels von Gary Mash, das sympathische Team von Libuni, die super leckere Bio Pizzeria Vero mit ihrem schmackhaften Il Fermento „Käse“, das tolle Team von Hempire, unser Team Vegan.at hatte natürlich auch wieder einen Stand. Nu-Cycl war auch wieder mit tollen Produkten am Start, Rinderwahnsinn mit dem besten Schmalz durfte auch nicht fehlen, genauso wie der Dattelbär. Leider waren die Hauptdattelbären nicht selbst dabei. Ich habe es endlich mal mit freiem Kopf zu Algamar geschafft. Auf Hausensteiner hatte ich gehofft, da sie bei den Veganmanias nicht dabei waren. The Art of Raw hat mich mit Chaga Tee wieder mit Energie betankt und Joya hat uns wieder mit Chai und Matcha Latte empfangen. Webstoff war wohl auch schon öfter dabei, ist bei wohl aber in Flut von Eindrücken untergegangen.

Neu dabei (zumindest für mich) waren unter anderem CasaSu mit leckeren glutenfreien „Knäkkern“, Mama´s mit sehr guten mazedonischen Leckereien, die auch den 3. Platz in der Kategorie Food beim Vegan Award bekommen haben. Näher angeschaut hätte ich mir gern Fitico Sportswear, aber irgendwie ist der Stand bei mir im Rummel untergangen. Vielleicht beim nächsten Mal, in der Zwischenzeit kann ich mich bei den Läden in Wien umschauen die auch Fitico Produkte im Sortiment haben. Toll ist nämlich, dass die Sportkleidung aus recycelten Fischernetzen besteht.

Aber ich habe auch so viele gute Einkäufe gemacht. 🙂

Spirulix + nucycl
Algencracker von Spirulix und Kabelbinda von nu-cycl
Webstoff
Schal von Webstoff
Algamar + Ecoduna
Algen von Algamar + Spirulina Knusper Snack von Ecoduna
Mama´s + Rinderwahnsinn
Schmalz von Rinderwahnsinn + Mama´s Krationen
Casasu, Hempire + Hausensteiner
Knäcker von Casasu, Socken von Hempire + Chutney von Hausensteiner

Gut gegessen hab ich natürlich auch. In der Foodcorner gab es auch ein paar Messeneuheiten z.B. Superfood Deli, Kasnudl, Vegan-Grünkern-Pilz-Burger und Plain. Meine Favoriten waren auch die Bowls vom Plain und Superfood Deli, da ich gerade eher einer glutenfreie Ernährung folge.

Hanselmann Burger
Hanselmann Burger mit Bohnenpatty
Herbert Essentials
Herbert Essentials hat uns super mit Drinks versorgt.
Superfood Deli
Rainbowbowl vom Superfood Deli
Fazit:

Es waren wieder sehr ereignisreiche Tage, welche super schön, aber auch sehr anstrengend waren für mich. Es ist immer so toll bekannte Gesichter wieder zu treffen, zu tratschen, miteinander zu lachen und sich gemeinsam durch die Köstlichkeiten zu kosten. Ich finde es auch immer wieder super, dass Abwechslung herrscht. Sowohl bei den Vorträgen, wie auch bei den Ausstellern. Es gibt immer Neues zu entdecken.

Meine Highlights war der Vortrag von Valeria und wäre wahrscheinlich der Votrag von Andi Vojta und die familiäre, freundschaftliche Atmosphäre.

Wen würde ich mir nächstes Jahr als Vortragenden wünschen, frage ich mich gerade. Ich mag die Kombination aus Der Graslutscher und Der Artgenosse, das würde auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung versprechen. Auch einen Vortrag von Melanie Joy fände ich sehr interessant. Aber egal wer nächstes Jahr Vorträge halten wird, ich bin sicher wieder dabei, denn das lasse ich mir nicht entgehen.

Team Vegan.at
Bestes Team <3

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an die Vegane Gesellschaft Österreich für die Organisation dieser und vieler weiterer Veranstaltungen und für die Freikarte. Vielen Dank auch an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die diese Veranstaltung nicht so reibungslos verlaufen wäre und wahrscheinlich auch nicht durchführbar wäre. Was viele leisten ist unglaublich. DANKE!!!

Die nächste Veranstaltung von der ich dann berichte ist der Vegan Ball 2020. Auch auf diesen freue ich mich schon sehr.

Wie hat Euch die Vegan Planet 2019 gefallen? Was waren Eure Highlights?

Sehe ich Euch auch beim Vegan Ball 2020?

Fragen über Fragen 🙂

Alles Liebe und bis bald

Eure Mary

Facebook Kommentare

Über den Autor

Maria Heinrich

Was erwartet Euch?! Restaurantberichte und Tipps, Berichte über Events und Shopping und gelegentliche Beiträge in der Rubrik "Nachgekocht".

Mary: geboren in Dresden(Deutschland), ich wohne seit über 10 Jahren in Wien, Frohnatur und Energiebündel, lebe seit ca 1,5 Jahren vegan. Bin gerne in Bewegung, Fitness und Tanzen sind fester Bestandteil in meinem Leben und ich liebe es mich durch die vegane Kulinarik zu kosten.

Schreibe einen Kommentar zu Valeria X

*